Termin-Service
Wenn Sie einen Termin mit uns vereinbaren möchten, rufen Sie uns bitte an:

030 - 54 54 424

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Tipps
Laser in der Zahnheilkunde

Laser werden schon seit 1964 in der Zahnheilkunde eingesetzt, doch erst seit Beginn der 90er-Jahre verstärkt. Trotzdem nutzen in Deutschland weniger als 1.000 Zahnärzte Laser in ihrer Praxis.

Das Ziel war, dass man Schleimhaut, Zahnhartsubstanz und auch Knochen kontakt-, vibrations- und schmerzarm behandeln wollte. Die weiteren Vorteile des Lasers (Bakterienabtötung, Verschweißung von Blutgefäßen und Stimulierung der Heilung von Geweben) wurden damals außer Acht gelassen.

Doch wie funktioniert ein Laser überhaupt?
Laserstrahlen sind dichte, gebündelte, kalte Lichtstrahlen, die millimetertief in das erkrankte Gewebe eindringen und außerdem schmerzlindernd und anti-entzündlich wirken. Sie arbeiten ohne Berührung der Oberfläche, daher verläuft die Behandlung ohne Schmerz und unangenehmen Druck. Die Behandlungen können häufig sogar ohne Betäubung durchgeführt werden.

Laser werden grundsätzlich nach der von ihnen erzeugten Wellenlänge des Laserlichtes eingeteilt. Jede Wellenlänge hat ein ganz spezielles Zielgewebe. Für jedes einzelne Zielgewebe wie Bakterien, Zahnhartsubstanz, Karies, Zahnstein oder verkalkte Bakterienablagerungen wird ein individuelles Software-Programm im Laser aktiviert. Damit kann das gewählte Gewebe gezielt angegriffen werden, das Ziel- und Nachbargewebe wird geschont, die Heilung erfolgt schneller und der gesamte Körper wird nicht belastet.

Bei welchen Behandlungen kann der Laser eingesetzt werden?
  • Parodontitisbehandlung
  • Behandlung von Herpes und Aphthen
  • Bei der Wurzelkanalbehandlung
  • Bei temperaturempfindlichen Zähnen
  • Behandlung von Kinderkaries
  • Zur keimfreien Versiegelung kariesanfälliger Zahnflächen


Lachgassedierung und Vollnarkose

Für eine stressfreie uns entspannte Behandlung besteht in unserer Praxis die Möglichkeit der Lachgassedierung.

Diese schonende und einfach durchzuführende Methode zur Stressbekämpfung bei zahnärztlichen Behandlungen ist keine Vollnarkose jedoch ist eine entspannte und schmerzfreie Zahnbehandlung mit Lachgas fast immer möglich.
Danach sind Sie sofort wieder in der Lage ein KFZ zu führen und brauchen keine Begleitperson.

Dies ist bei Behandlung unter Vollnarkose erforderlich.

Selbstverständlich können größere Eingriffe in Zusammenarbeit mit erfahrenen Anästhesisten auch unter Vollnarkose durchgeführt werden.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern!